· 

Zwei Farne mit einer Gemeinsamkeit

Diese beiden Farne sehen völlig unterschiedlich aus. Aber wusstet ihr, dass sie nahe verwandt sind? Sie gehören zu derselben Familie und sogar zu derselben Gattung. Worin liegt die Gemeinsamkeit? Um welche Arten handelt es sich? Und in welche Familie gehören sie? Die Bilder lassen sich per Klick vergrössern.


Zur Lösung geht's nach unten...

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Kennt ihr die Lösung? Wenn nicht, können euch diese zwei Bilder weiterhelfen. Auf jedem Bild ist links die Blattoberseite, rechts die Blattunterseite zu sehen. Die Bilder sind wieder per Klick vergrösserbar.


.

.

.

.

lösung

DIE BEIDEN ARTEN UND IHRE MERKMALE

Braunstieliger Streifenfarn, Asplenium trichomanes

Die Blätter sind ineal-lanzettlich und einfach gefiedert mit ovalen Fiedern. Der Blattstiel ist kurz, kürzer als die Blattspreite. Der Blattstiel sowie die Blattspindel sind rot- oder schwarzbraun (im Gegensatz zum ähnlich aussehenden Grünstieligen Streifenfarn (Asplenium viride)).

Mauerraute, Asplenium ruta-muraria

Die Blattspreite ist 3eckig bis eiförmig und 2-3fach gefiedert mit rauten- oder fächerförmigen Fiedern. Der Blattstiel ist lang, etwa so lang oder länger als die Blattspreite.


FAMILIE, GATTUNG UND GEMEINSAMKEIT

Die beiden Arten gehören zur Familie der Streifenfarngewächse (Aspleniaceae) und zur Gattung der Streifenfarne (Asplenium). (Letzteres kann man übrigens im wissenschaftlichen Namen ablesen, denn das erste Wort im wissenschaftlichen Artnamen ist immer auch der Gattungsname.) Ihr gemeinsames Merkmal ist auf der Blattunterseite zu finden. Sie haben streifenförmige Sori. In den Sori (Einzahl "Sorus") werden die Sporen gebildet. Bei allen Streifenfarngewächsen sind die Sori streifenförmig, so z.B. auch bei der Hirschzunge (Phyllitis scolopendrium; siehe Bilder zuunterst). Bei Arten anderer Familien sind die Sori z.B. rundlich oder nierenförmig. Streifen- oder strichförmige Sori ist also ein Familienmerkmal und die Gemeinsamkeit der Arten dieser Familie.


Wenn ihr nächstes Mal an einem Farn vorbeiläuft, dann schaut euch die Blattunterseite an. Sind die Sori streifenförmig, könnte es sich um ein Streifenfarngewächs handeln. Gerne erfahren wir von euren Entdeckungen unten in den Kommentaren! :-)

 

 

Hier als Ergänzung noch die Hirschzunge (Phyllitis scolopendrium). Auch diese hat streifenförmige Sori. Neu heisst sie übrigens auch Asplenium scolopendrium. In der Schweiz werden die Namen aber nur zögerlich den internationalen Standards angepasst, deshalb heisst sie in unserer Literatur immer noch Phyllitis scolopendrium. :-)


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Philip (Montag, 07 Dezember 2020 08:35)

    Danke für das Rätsel! :-)