Vertiefungskurs Gräser

Mai und Juni 2019

Während fünf Exkursionstagen behandeln wir Süssgräser, Sauergräser und Binsengewächse aus Laub- und Nadelwald, Kunst-, Fett- und Trockenwiese, Alpweide sowie aus Flach- und Hochmoor. Dabei thematisieren wir auch vegetative Merkmale und üben jeweils das selbständige Bestimmen unbekannter Arten. Als Unterlagen erhältst du handliche Übersichtsschemen und vereinfachte Bestimmungshilfen.

 

Du vertiefst dein Wissen zu bekannten Grasarten, lernst neue Arten kennen und verbesserst den Umgang mit Bestimmungshilfen (App, Literatur). Anschliessend kannst du mindestens 50 Grasarten im Feld selbständig ansprechen. Unbekannte Arten kannst du der entprechenden Familie zuordnen und selbständig bis auf Gattungs- oder Artniveau bestimmen.

 

Daten, Zeiten, Orte, Inhalte

Fr, 24.5, 09:00 – 16:00, Zürich Hönggerberg - Einführung, Übersicht einheimische Grasfamilien

Sa, 01.06, 09:00 – 16:30, Bözberg, Brugg (AG) - Vertiefung Süssgräser, Buchenmischwald, Trockenwiese, Fett- und Kunstwiese

Fr, 28.6, 09:00 – 17:00, Amden (SG) - Vertiefung Sauergräser, Flach- und Hochmoor

Sa, 29.6, 09:00 – 15:30, Amden (SG) - Montane und subalpine Stufe, Fichtenwald, Alpweide

Sa, 14.9, 09:00-16:00, Zürich - Einblütige und spätblühende Gräser

 

Auszug aus der Artliste*

Agrostis stolonifera, Alopecurus myosuroides, Anthoxanthum odoratum, Anthoxanthum alpinum, Arrhenatherum elatius, Brachypodium pinnatum, Bromus erectus, Bromus hordeaceus, Bromus ramosus, Calamagrostis epigejos, Deschampsia cespitosa, Digitaria sanguinalis, Echinochloa crus-galli, Eragrostis minor, Festuca arundinacea, Festuca rubra, Helictotrichon pubescens, Holcus lanatus, Hordelymus europaeus, Hordeum vulgare, Lolium multiflorum, Molinia caerulea, Nardus stricta, Panicum capillare, Phalaris arundinacea, Poa alpina, Poa trivialis, Sesleria caerulea, Setaria viridis, Trisetum flavescens,

Blysmus compressus, Carex acutiformis, Carex canescens, Carex davalliana, Carex echinata, Carex ferruginea, Carex montana, Carex ornithopoda, Carex pallescens, Carex panicea, Carex pauciflora, Carex pilulifera, Carex remota, Carex sempervirens, Carex sylvatica, Scirpus sylvaticus, Trichophorum cespitosum, Eriophorum angustifolium, Eriophorum vaginatum,

Juncus alpinoarticulatus, Juncus effusus, Juncus inflexus, Luzula campestris, Luzula luzuloides, Luzula pilosa, Luzula sylvatica.

* Die Arten können an den Exkursionen potenziell gesehen und besprochen werden (ohne Gewähr, Liste nicht abschliessend).

 

Kosten

CHF 880.-

Inklusiv: Unterlagen, Sesselbahn in Amden, Kursbestätigung

Exklusiv: Unterkunft, An- und Rückfahrten, Verpflegung

 

Unterkunft

Wenn gewünscht, buchen wir für dich ein Zimmer im Heidi Guesthouse in Amden (mehr erfahren).

Bett im Doppelzimmer: CHF 120.- für eine Nacht, inkl. Nachtessen und Frühstück

Einzelzimmer: CHF 150.- für eine Nacht, inkl. Nachtessen und Frühstück

Im Anmeldeformular kannst du das für dich entsprechende Feld ankreuzen.

 

Voraussetzungen für eine Teilnahme

Vorwissen über Fachbegriffe und Pflanzenfamilien (mehr erfahren)

 

Anmeldeschluss

Sonntag, 12. Mai 2019

 

Leitung

Constanze Conradin und Sonja Hassold,

Biologinnen ETH Zürich (mehr erfahren)

 

Weitere Informationen

  • Anzahl TeilnehmerInnen: Max. 10, min. 5 TN
  • Die Exkursionsrouten sind zwischen 3 und 7 km lang und weisen maximal 300 m Höhendifferenz auf.
  • Ausrüstung/Mitnehmen: Feldtaugliche Kleidung und Schuhe, Tagesrucksack, Feldflasche, Mittagspicknick, Notizheft, Lupe, eigene Literatur (optional).
  • Zum Schluss erhalten alle TeilnehmerInnen eine Kursbestätigung.

Pdf als Download

Download
Detailbeschreibung_Graeserkurs_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 464.1 KB

Fotogalerie